E-Learning in der Tourismusbranche

Kategorie: Blog

Reiseanbieter, Hoteliers und andere Touristiker gehen mit der Zeit: E-Learning ist im Tourismus angekommen. Die digitalen Angebote machen eine qualitative und einheitliche Schulung und digitales Marketing möglich. Keeunit stellt Best Practice-Beispiele vor.

E-Learning für Tourmismusverände

Vorteile E-Learning im Tourismus

  • Keine Anreisekosten, Gebühren und Ausfallzeiten bei Präsenzschulungen
  • Ortsunabhängige Schulungen für nationale und internationale Touristikunternehmen
  • Zentrale Aktualisierung von Lernmaterialien, alle Mitglieder gleichermaßen erreichen

Alle E-Learning-Vorteile finden Sie hier.

Zentrale Schulungen: E-Learning in Tourismusverbänden

Tourismuszentralen für tourismusstarke Regionen wie Tirol, die Algarve oder die Ostsee-Region stehen unter dem permanenten Druck, für ihre Kunden die hochwertigsten und innovativsten Angebote zu präsentieren und an sie zu verkaufen. Für Destinationsmanagementorganisationen wie regionale Tourismuszentralen und Verbände ist E-Learning die Möglichkeit, Vertriebspartner, Leistungsträger und Mitarbeiter zentral zu schulen. Experten wie keeunit entwickeln dafür gemeinsam mit dem Kunden passgenaue und individuelle E-Learning-Projekte, die im Binnenmarketing eingesetzt werden können. So erhalten Mitarbeiter auf allen Ebenen die gleichen Informationen sowie Verkaufsschulungen und können die Marke optimal nach außen kommunizieren.

Endkunden begeistern: E-Learning im Tourismus-Marketing

E-Learning kann auch ein interessantes Tool im Tourismus-Marketing sein. Wie das klappt, macht der Touristiker Oldenburg Tourismus und Marketing vor. Hier zielt das E-Learning auf Tourismus-Endkunden ab: Die Erlebnismarke „Kohltourhauptstadt“ wird durch verschiedene Aktivitäten kommuniziert, im Zentrum steht die Grünkohl-Akademie Oldenburg. Diese E-Learning-Plattform für Endkunden hat die regionale Spezialität, den Grünkohl, zum Thema. Um das sogenannte Grünkohl-Diplom abzulegen, absolvieren Besucher drei E-Learning-„Kohloquien“ mit Inhalten wie der regionalen „Kohltourgeschichte“ oder „Kohlinarik“. Damit ist Oldenburg Tourismus der erste Tourismus-Anbieter in Deutschland, der die Bandbreite des Tourismus-E-Learning nutzt, um marketingrelevante Inhalte in ansprechender Form an die Zielgruppe zu bringen. Dafür erreichte das Unternehmen den 3. Platz des Deutschen Tourismuspreises 2012.

Lernen Sie unsere E-Learning Software kennen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Möchten Sie Ihre individuelle E-Learning-Plattform kreieren? Dann vertrauen Sie auf die Expertise und die Erfahrungen von keeunit.

Bereiten Sie sich optimal auf die Einführung von E-Learning in Ihrem Unternehmen vor:

👉 Kostenloses E-Book “Datenschutz im E-Learning” herunterladen + Infografik
👉 Lesen Sie auch unseren Beitrag wie Sie Ihren Betriebsrat rechtzeitig bei der Einführung von E-Learning involvieren  + Infografik

Informieren Sie sich hier auch über

Wir beraten Sie gerne in einem unverbindlichen und kostenfreien Erstgespräch!

Ihr Team von keeunit aus Mainz

Vorheriger Beitrag
Studie 2017: E-Recruiting in der IT-Branche
Nächster Beitrag
E-Recruiting: Die Zukunft der Personalbeschaffung

Aktuelle Beiträge:

Top E-Learning Messen & Events in Deutschland und der Schweiz 2023
Mitarbeiter online schulen: 5 Tipps für nachhaltigen Erfolg
Jetzt in die Cloud wechseln: Saas Learning Management System

Jetzt kostenfrei anfragen