Allgemeines Gleichbehandlungs-
gesetz (AGG): FAQ mit Fachanwältin Maren Habel

AGG

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) gehört in vielen Unternehmen zu den Pflichtschulungen, die jeder Mitarbeiter durchlaufen muss. Damit sichern sich Arbeitgeber dagegen ab, im Falle eines Verstoßes gegen das AGG in die Haftung zu geraten. Darüber hinaus wird der nicht Gleichbehandlung damit vorgebeugt und unangenehme Situationen vermieden. Das sorgt für ein gutes Betriebsklima und ein positives Unternehmensimage. Es gibt also viele gute Gründe, das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz im Unternehmen zu thematisieren. Wir haben Fachanwältin Maren Habel einige wichtige Fragen gestellt. 

Zur Person Maren Habel

Warum ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz für Unternehmen wichtig?

Was ist die größte Herausforderung für Unternehmen?

Wo kommt es oft zu Verstößen gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz?

Was passiert bei Verstößen gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz?

Wie hoch können die Bußgelder sein?

Was sind die Konsequenzen, wenn es keine Pflichtschulung zum AGG gibt?

Muss man den Lernerfolg der Pflichtschulung Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz prüfen?

Welche Vorteile hat das Web based Training Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz?

 

Mehr zum E-Learning Kurs Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz erfahren Sie hier:

E-Learning Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

Wir beraten Sie gerne in einem unverbindlichen und kostenfreien Erstgespräch!

 

Vorheriger Beitrag
Wie Sie die Akzeptanz für E-Learning in Ihrem Unternehmen steigern
Nächster Beitrag
E-Learning im Projektmanagement Training erfolgreich einsetzen – Interview mit Dietmar Prudix

Artikel zu ähnlichen Themen

ethische ki im e-learning
Ethische KI im E-Learning: 5 Leitlinien
scope creep im e-learning
Scope Creep im E-Learning: 6 Tipps für erfolgreiche Projekte
DSGVO im E-learning
DSGVO – klar, kein Problem!