Mit diesen 4 Schritten E-Learning in Ihrem Unternehmen einführen

Kategorie: Blog

Sie möchten E-Learning in Ihrem Unternehmen einführen? Dann planen Sie diesen Prozess strategisch und nachhaltig, damit das volle Potenzial des digitalen Lernens ausschöpfen können. Hier führen wir Sie durch die vier Schritte, die Sie durchlaufen sollten.

 

 

Schritt 1: Die Bedarfsanalyse

Wer E-Learning in seinem Unternehmen einführen möchte, sollte zunächst einmal die Bedarfe ermitteln. Es kann schnell frustrierend werden, wenn die eingeführten Formate an den Vorstellungen und den Wünschen der Angestellten vorbeigehen – obwohl gerade diese damit arbeiten und lernen sollen. Soll E-Learning im Unternehmen eingeführt werden, sollte dieser Prozess also bedürfnisorientiert und iterativ gestaltet werden.
Was ist eine Bedarfsanalyse? Hier finden Sie eine allgemeine Erklärung!

Dabei sollten die folgenden Aspekte Beachtung finden:

  • Analyse des Ist-Zustands

Analysieren Sie zunächst, wie Weiterbildung und Corporate Learning aktuell in Ihrer Organisation gelebt und strukturiert ist. Welchen Stellenwert hat das Lernen in Ihrer Unternehmenskultur bisher und welchen Wert sollte es eigentlich haben? In dieser Phase sollten Sie auch klar benennen, wie diese Ausgangssituation dazu beigetragen hat, dass Sie E-Learning in Ihrem Unternehmen einführen möchten.

  • Welche Rolle soll E-Learning in Zukunft spielen?

Legen Sie fest, inwiefern E-Learning in Ihre Organisationskultur hineinpasst oder mit strategischen Zielen der Organisation einhergeht. Oder: Was muss sich an Prozessen oder Strukturen ändern, damit E-Learning seine Vorteile voll ausspielen kann? Legen Sie nun auch fest, welche Themen/Angebote Sie über E-Learning anbieten möchten – und in welchen Formaten.

Was sind die strategischen Ziele Ihres Unternehmens und wie sind diese mit den Bildungszielen harmonisiert? Welche Ziele möchten Sie mit der Einführung von E-Learning erreichen? Welchen Nutzen möchten Sie für Ihre Mitarbeiter schaffen? Welche Lernthemen sollen über E-Learning-Maßnahmen angeboten werden? Kurz: Wie möchten Sie zukünftig in Ihrem Unternehmen lernen?

  • Wie ist das E-Learning strukturell angegliedert und wer sind die Zielgruppen?

Nun geht um die sinnvolle Integration in bestehende Strukturen.

  • Welche Stakeholder wie etwa die IT-Abteilung, die Personalabteilung oder Fachabteilungen, sollten bei der inhaltlichen Gestaltung des E-Learning-Angebots miteinbezogen werden?
  • Was sind die Zielgruppen und wie wird das E-Learning-Angebot strukturiert, damit es für die jeweiligen Personen benutzerfreundlich und effizient nutzbar ist?
  • Wie sieht der Fahrplan aus?

Im letzten Schritt der Bedarfsanalyse müssen Sie die Kosten und Zeitaufwand einkalkulieren und daran ableiten, in welchem Zeitrahmen Sie das Projekt umsetzen möchten. Bedenken Sie dabei auch, welche personellen, technischen, organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen Sie beachten müssen. Gleichzeitig sollten Sie auch eine interne Kampagne planen, mit der Sie E-Learning in Ihrem Unternehmen einführen. Zum Start sollten alle Mitarbeitenden über verschiedene Kanäle darüber informiert werden, dass es nun E-Learning in Ihrem Unternehmen gibt, wie sie es nutzen und vor allem: warum sie es nutzen sollten.

Schritt 2: Finden Sie einen E-Learning-Anbieter

Mit der Bedarfsanalyse haben Sie alles an der Hand, um Vorgaben für eine geeignete E-Learning-Software zu definieren. Mit diesen wählen Sie einen E-Learning-Anbieter an, der Ihren Anforderungen entspricht bzw. so flexibel ist, gemeinsam mit Ihnen an Lösungen zu arbeiten.

Schritt 3: Starten Sie die Pilotphase

Die Pilotphase sollte ein klar definierter Zeitraum sein, indem das E-Learning-Angebot erprobt wird. Wählen Sie dazu Testpersonen aus, die einzelne Elemente ausprobiert oder eine Journey durch die gesamte E-Learning-Plattform absolviert. Werten Sie die Erfahrungen und Kritik in einem Interview aus und nutzen Sie diese, um das Angebot zu optimieren.

Schritt 4: E-Learning im Unternehmen einführen – und bewerben

Im letzten Schritt wird das E-Learning-Angebot in der ganzen Organisation eingeführt. In dieser Phase ist es vor allem wichtig, dass Sie das E-Learning intern umfassend kommunizieren und zeigen, dass diese Lernplattform nun ihren festen Platz in der Organisationskultur hat. Mit Einführungskursen, Online-Quizzes, in denen Abteilungen gegeneinander antreten und anderen Formaten können sie zeigen, wie vielfältig die Plattform nutzbar ist und sie so im Arbeitsalltag etablieren.

Sie möchten E-Learning in Ihrem Unternehmen einführen und sind auf der Suche nach einem Partner? Dann lernen Sie unsere E-Learning-Software kennen und vereinbaren Sie gern ein Beratungsgespräch.

Vorheriger Beitrag
4 Typen von E-Learning-Software – Jetzt in die Weiterbildung der Zukunft starten
Nächster Beitrag
Jetzt starten: Digitales Lernen in Unternehmen

Aktuelle Beiträge:

Top E-Learning Messen & Events in Deutschland und der Schweiz 2023
Mitarbeiter online schulen: 5 Tipps für nachhaltigen Erfolg
Jetzt in die Cloud wechseln: Saas Learning Management System

Jetzt kostenfrei anfragen