Learning Journey – Wenn Lernen zum einzigartigen Erlebnis wird

learning journey im e-learning

Learning Journey beschreibt, wie E-Learning Inhalte so strukturiert werden, dass sie den Lernenden in den Mittelpunkt stellen. Warum eine gut durchdachte Learning Journey Ihr E-Learning um ein Vielfaches effizienter macht, lesen Sie in diesem Beitrag.

Was ist eine Learning Journey?

Aus dem Englischen übersetzt, könnte man die Learning Journey als „Lernreise“ übersetzen. Sie bezeichnet den Weg, den Lernende in einem E-Learning Programm zurücklegen. Es handelt sich dabei um eine sorgfältig strukturierte Abfolge von Lernaktivitäten. Diese zielt darauf ab, ein bestimmtes Lernziel zu erreichen.

Anders als bei traditionellen Lernmethoden ermöglicht die Learning Journey einen individualisierten und flexiblen Lernprozess. Dabei kann die „Lernreise“ zahlreiche Elemente beinhalten: Kurse, interaktive Module, Diskussionsforen und Quizze. Das Ziel ist es, den Lernenden auf eine systematische Art und Weise durch den Stoff zu führen.

Vorteile einer Learning Journey

Eine Learning Journey schafft ein strukturiertes und zielgerichtetes Lernumfeld. Das bringt wichtige Vorteile mit sich:

Effektive Wissensvermittlung

Lerninhalte werden so vermittelt, dass sie zum aktuellen Wissensstand des Lernenden passen. Dadurch werden Lernende schrittweise von einfacheren zu komplexeren Inhalten geführt. Folglich werden Wissenslücken vermieden und der Lernende entwickelt ein tiefgehendes Verständnis für die Materie.

Mehr Motivation

Durch individuell abgestimmte Lerninhalte ergibt der Aufbau des Programms Sinn fĂĽr die Lernenden. Sie werden durch Lerninhalte weder ĂĽberfordert noch gelangweilt. Gleichzeitig werden erreichbare Ziele gesteckt. Das schafft ein motivierendes Lernerlebnis, denn der Lernende macht sichtbare und sinnvolle Fortschritte.

Zeit- und Ressourceneffizienz

Eine sinnvolle Lernstruktur ermöglicht es, Zeit und Ressourcen effizient zu nutzen. Lernende konzentrieren sich auf die Ziele in Bereichen, die für sie relevant sind, statt Zeit mit irrelevanten Inhalten zu verschwenden.

Learning Journey in E-Learning einbinden

Verschiedene Learning Journey abzubilden, erfordert ein passendes Konzept und die richtigen Technologien. Widmen wir uns zunächst dem Konzept. Ein E-Learning Konzept, das individuelle und flexible Learning Journeys erlaubt, sollte folgende Elemente beinhalten:

  • Klare Lernziele: Definieren Sie klare und erreichbare Lernziele. Sie bilden die Grundlage fĂĽr mögliche „Lernreisen“ einzelner Teilnehmer.
  • Vielfältige Lernressourcen: Binden Sie vielfältige Ressourcen ein: Texte, Videos, interaktive Module und Diskussionsfunktionen. Das spricht unterschiedliche Lernstile an und macht das Lernen insgesamt attraktiver.
  • Modulare Struktur: Indem Sie einzelne Module gestalten, ermöglichen Sie mehr Flexibilität beim Lernen. In sich geschlossene Module machen es leichter, individuelle Lernpfade zusammenzustellen.
  • Feedback: Implementieren Sie Feedbackfunktionen wie Quizze zur WissensĂĽberprĂĽfung. Durch regelmäßiges Feedback kann der passende Lernweg vorgezeichnet werden.

Die passenden Technologien einsetzen

Um effektive Learning Journeys im E-Learning abzubilden, braucht es passende Technologien. Welche das sind, zeigen wie Ihnen hier:

Learning Management System (LMS)

Ein LMS ist die zentrale Plattform, auf der Lerninhalte organisiert, verwaltet und bereitgestellt werden. Wenn Sie flexible Learning Journeys gestalten möchten, so sollte das LMS über diese 3 Funktionen verfügen:

  • Lernfortschritt verfolgen
  • Aufgaben zuweisen
  • verschiedene Lernressourcen integrieren

Analytic Tools

Analytic Tools liefern Einblicke in das Lernverhalten der Teilnehmer. Durch die Datenauswertung werden Lernpfade optimiert und personalisiert, um den BedĂĽrfnissen der Lernenden gerecht zu werden.

Adaptive Learning Tools

Durch Adaptive Learning Tools passen sich Lernabläufe automatisch an die individuellen Lernbedürfnisse und den Wissensstand der Lernenden an. Sie verwenden Algorithmen, die den Lernfortschritt analysieren und passen so Inhalte auf die entsprechende Schwierigkeitsstufe an.

Mobile Learning Technologien

Mobiles E-Learning ermöglicht den Zugriff auf Lerninhalte vom Smartphone oder Tablett aus. So werden Lernmaterialien leichter zugänglich. Dadurch findet Lernen nicht ausschließlich am Schreibtisch statt. Das macht das Lernen flexibler und leichter in den Alltag integrierbar.

Indem Sie sorgfältig passende Tools auswählen, schaffen Sie dynamische, ansprechende und effektive Lernpfade für die Teilnehmer. Stellen Sie sicher, dass die Tools nahtlos miteinander interagieren und den spezifischen Anforderungen der Lernziele entsprechen.

Gemeinsam zur individuellen Learning Journey

Sie wĂĽrden gerne flexible, individuelle, personalisierte und dadurch besonders effiziente Lernerlebnisse bieten, wissen aber nicht wie? Wir sind Ihr Sparringpartner in Sachen E-Learning. Kontaktieren Sie unsere Experten jetzt kostenlos und unverbindlich.

Folgen Sie uns schon auf LinkedIn? Hier bleiben Sie auf dem Laufenden in Sachen E-Learning!

Vorheriger Beitrag
Storytelling im E-Learning: Emotionen wecken und schneller lernen
Nächster Beitrag
LMS vs. LXP: Was steckt hinter der Learning Experience Platform?

Artikel zu ähnlichen Themen

generational learning im e-learning
Generational Learning: Jetzt lernen GenZ und Boomer voneinander
Microblogging durch Mitarbeiter
Microblogging durch Mitarbeiter: 3 nĂĽtzliche Tipps
eLearning Award 2024
keelearning gewinnt den eLearning Award 2024