Lernmanagementsysteme (LMS) für E-Learning nutzen – aber welches?

Lernmanagement LMS

LMS – was ist das eigentlich? Ein Lernmanagementsystem (kurz LMS, engl. Learning Management System) ist eine Lernplattform zur Umsetzung von E-Learning. Für Unternehmen wie für E-Learning-Anbieter ist die Wahl des richtigen Learning Management Systems von großer Bedeutung. Schließlich sollen Zeit und Kosten sinnvoll in die Lernlösung investiert sein und die E-Learning-Kurse sollen Früchte tragen. Die Zahl der Anbieter der populären Lernlösung ist inzwischen jedoch groß – wie also den richtigen Lösungsanbieter treffsicher herausfiltern?

1. Definition von Lernmanagementsystem (LMS)

„Eine LMS Lernplattform bzw. Learning Management System (LMS) ist ein komplexes Softwaresystem, das der Bereitstellung von Lerninhalten und der Organisation von Lernvorgängen dient. Eine wichtige Aufgabe einer web-basierten Lernumgebung ist außerdem die Kommunikation zwischen Lernenden und Lehrenden zu ermöglichen. Folglich symbolisiert diese eine Schnittstelle zwischen Bildungsanbieter und lernender Person.

Nicht dazu gehören bloße Bildungsinhalte, die über das Internet angeboten werden wie normale Webpräsenzen oder -portale. Vorteil eines LMS ist somit die Entlastung am Lernbetrieb, die Regelung des Informationsflusses, Vereinfachung des Lernens und Übernahme zahlreicher Verwaltungsaufgaben.“ (Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Lernplattform)

2. Lern-Management-System: Alle Vorteile auf einen Blick

Was macht die Lernlösung Learning Management Systeme so populär?

Das passende LMS-Tool

  • spart Kosten bei der Weiterbildung.
  • bietet mehr Flexibilität beim Angebot der Seminare.
  • geht auf sich verändernde Mitarbeiterbedürfnisse ein (z.B. durch mobiles Lernen).
  • erweitert die Zielgruppe der Benutzer (z.B. international).
  • erhöht die Kompetenzen der Mitarbeiter.
  • sichert auf diese Weise den Unternehmenserfolg.
  • ist zudem ein exzellentes Instrument der Kundenbindung und des Marketings.

Weitere Vorteile eines LMS, sowie Anwendungsgebiete und Funktionen finden Sie in unserem Blogbeitrag.

3. Finden Sie das optimale LMS in 5 Schritten

Starten Sie als Unternehmen oder E-Learning Anbieter mit einem Digital Learning System, das Sie im Bereich Weiterbildung perfekt unterstützt!

Um unter den vielen LMS-Systemen genau das passende Lernmanagementsystem zu identifizieren, müssen Sie zunächst Ihre Anforderungen exakt definieren. Mobiles Lernen und Kommunikation gehören für moderne Unternehmen genauso zu ihrer Anforderungsliste an E-Learning wie technische Anforderungen und die Verwaltung von Inhalten, Lernmaterialien und Teilnehmern.

In den Fokus Ihrer Suche nach der passgenauen LMS Software sollten Sie vor allem 3 wichtige Anforderungen stellen:

  1. Als Unternehmen oder Weiterbildungsanbieter sollten Sie auf ein Lernmanagementsystem setzen, das die Verwaltung von Lernenden und Kursen einfach ermöglicht.
  2. Damit Ihr Zugang zum LMS System auch über mobile Endgeräte gewährleistet ist, sollten Sie ein LMS im responsiven Design wählen.
  3. Entscheiden Sie sich für ein Learning Management System, das genau an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens anpassbar ist!

3.1 Definieren Sie technische Anforderungen an das LMS

  • Wünschen Sie sich eine Lernlösung, die vorhandenen Lernstoff als PDF oder PowerPoint-Präsentation wiedergeben kann?
  • Wollen Sie bestehendes Web-based Training in Ihr Learning Management System einbinden?
  • Möchten Sie Online-Kurse erstellen lassen?
  • Wollen Sie Medien-Content wie Videos mit Ton in Ihrem E-Learning LMS abspielen können? (Eine Studie des amerikanischen Psychologen Richard E. Mayer zeigte eine Verbesserung des Lernerfolgs um 50 bis 75 % bei Einbindung von Erklärvideos.)
  • Möchten Sie sich und Ihren Lernern durch ein auch von mobilen Endgeräten aus nutzbares LMS maximale Flexibilität sichern?
  • Das Thema Datensicherheit hat für Ihr Unternehmen höchste Priorität?

3.2 Das Learning Management gestalten: Anforderung mobiles Lernen

Zwar absolvieren Lernende E-Learning Einheiten meist auf ihrem Büro-Computer. Immer öfter ist dafür jedoch nicht genügend Zeit reserviert, so dass ein Höchstmaß an Flexibilität zunehmend gefragter wird. Die Antwort darauf ist mobiles Lernen auf dem Smartphone oder Tablet. Lernmanagement-Systeme im responsiven Design erfüllen diese Anforderung.

Flexible Lernsysteme ermöglichen es Lernenden, Schulungsinhalte jederzeit von überall aus abzurufen. Dies ist insbesondere für Mitarbeiter ohne Schreibtisch-Arbeitsplatz eine praxisnahe und effiziente Lösung. Durch innovative Technologien gelingt Weiterbildung auch in Lernumgebungen fernab eines Büros.

3.3 Anforderung Kursverwaltung

Zur Kurserstellung und -verwaltung bieten die meisten E Learning Management Systeme Autorenwerkzeuge an, die sogenannten Editoren. Einfache und komplexe Editoren eröffnen dem Nutzer unterschiedlich viele Bearbeitungsmöglichkeiten. Editoren einfacher Konstruktion erlauben die Einbindung vorhandener Medien wie PDF, PowerPoint, Bilder, Videos und Web-based Trainings. Komplexere Editoren bieten mit umfassenden Vorlagen zur Kurserstellung wie Slidern, Animationen, Bildergalerien und Clickable Maps einen beachtlichen Funktionsumfang.

Die Funktion der Quiz-Erstellung ist ein weiteres besonderes Plus einiger dieser Editoren. Sind die Funktionen mit einer Rechteverwaltung verknüpft, können etwa Grafiker und Kursautoren gleichzeitig Bilder bzw. Texte austauschen.

Für Unternehmen gilt: Wenn Sie planen, die Kurserstellung selbstständig zu übernehmen, sollten Sie sich im Vorfeld mit der Bedienung der Werkzeuge vertraut machen. Nehmen Sie hierzu nach Bedarf Schulungsmöglichkeiten wahr oder verwenden Sie ein Handbuch, um Aufgaben bearbeiten zu können.

3.4 Anforderung Teilnehmerverwaltung

Die effektive Verwaltung der Teilnehmer spielt eine zentrale Rolle in einem hochwertigen Lernmanagementsystem. Denn durch die Bereitstellung einer umfassenden Überprüfung des Lernfortschritts trägt das System entscheidend dazu bei, den individuellen Lernerfolg zu sichern. Dank einer innovativen Teilnehmerverwaltung ist es möglich, sogenannte Learning Journeys oder Lernpfade abzubilden.

Hierbei geht es nicht nur um die Erfassung von absolvierten Kursen, sondern auch um die umfassende Verfügbarkeit von Zertifikaten, detaillierten Statistiken und aussagekräftigen Lernberichten.

Die Möglichkeit, auf diese Informationen zuzugreifen, ermöglicht nicht nur den Lernenden, ihre eigenen Fortschritte besser zu verstehen, sondern unterstützt auch Lehrende und Administratoren dabei, gezielte Maßnahmen zur Verbesserung des Lernprozesses zu ergreifen.

Ein effizientes Lernmanagementsystem sollte daher nicht nur die Verfolgung des Lernfortschritts erleichtern, sondern auch eine transparente und benutzerfreundliche Teilnehmerverwaltung erlauben.

3.5 Anforderung Kommunikation

Durch eine Chatfunktion und die Einbindung in Social Media fördert ein LMS-Training die Kommunikation zwischen Lernenden und Lehrkräften sowie das gemeinschaftliche Lernen der Teilnehmer und deren Wissensaustausch untereinander. Das LMS dient somit nicht nur als Werkzeug für den Wissenserwerb, sondern auch als Plattform, die die Bildung einer lebendigen Lerngemeinschaft fördert.

Ein LMS, das über eine breite Palette von Kommunikationsmöglichkeiten verfügt, schafft eine umfassende Interaktionsumgebung. Insbesondere die Integration eines Online-Konferenz-Tools in das LMS repräsentiert die Höchstform eines kommunikativen Lernmanagementsystems. Diese Funktion ermöglicht nicht nur Echtzeit-Diskussionen, sondern auch virtuelle Meetings und Schulungen, die geographische Grenzen überwinden.

Durch die Verknüpfung von Chats, Diskussionsforen, und Online-Konferenzen bietet das LMS eine ganzheitliche Plattform, die den Informationsaustausch und die Kollaboration fördert. Dadurch entsteht eine dynamische Lernumgebung, die nicht nur den Wissenserwerb, sondern auch den sozialen Aspekt des Lernens intensiviert und somit die Effizienz und Wirksamkeit des LMS insgesamt steigert.

4. Anwendungsfälle Lernmanagementsystem LMS

4.1 Onboarding

Ein reibungsloses Onboarding ist nicht ein äußerst positiver erster Eindruck für neue Mitarbeiter. Außerdem ist es entscheidend für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Denn im Onboarding entscheiden die meisten Mitarbeiter, ob sie dem Unternehmen erhalten bleiben oder bei der nächsten Gelegenheit kündigen.

Ein innovatives und zuverlässiges Lernmanagementsystem hat sich als unschätzbarer Partner in diesem Prozess erwiesen. Vor allem mobile Onboarding Lösungen fangen viele herkömmliche Probleme im Onboarding ab.

Durch multimediale Inhalte, realitätsnahe Simulationen und die Integration von Gamification-Elementen erleichtert ein passendes Lernmanagementsystem nicht nur die schnelle Integration neuer Mitarbeiter, sondern fördert auch ein tieferes Verständnis für die Unternehmenskultur, die Werte und die strategischen Ziele.

Interaktive Elemente, wie beispielsweise Quizze, Diskussionsforen und virtuelle Schulungen, ermöglichen es den neuen Mitarbeitern, ihr Wissen sofort anzuwenden und sich mit Kollegen auszutauschen. Diese ganzheitliche Herangehensweise schafft nicht nur eine effektive Einarbeitung, sondern auch eine Grundlage für die langfristige Mitarbeiterbindung und ein starkes Engagement.

4.2 Firstline Worker

Ein innovatives Lernmanagementsystem (LMS) ist eine maßgeschneiderte Unterstützung für jene Teams, die tagtäglich an vorderster Front im Einzelhandel, auf Baustellen, in der Gastronomie, in der Hotellerie, in der Beauty-Branche oder als Landschaftsgärtner tätig sind. Es gibt zahlreiche Berufsgruppen, die keinen Schreibtisch-Arbeitsplatz haben und dennoch einen unkomplizierten Zugang zu Weiterbildung haben sollten.

Diese Firstline Worker spielen eine entscheidende Rolle im direkten Kontakt mit der Kundschaft und tragen maßgeblich zum Erfolg eines Unternehmens bei. Ein innovatives und mobiles Lernmanagementsystem ist speziell darauf ausgerichtet, diesen spezifischen Bedürfnisse und Herausforderungen gerecht zu werden.

4.3 Pflichttrainings

Durch stetige Veränderungen in Gesetzen, Anforderungen und Arbeitsumgebunden ist es heute entscheidender denn je, Pflichttrainings zuverlässig durchzuführen. Durch die Automatisierung des Trainingsprozesses wird sichergestellt, dass alle Mitarbeiter die erforderlichen Schulungen absolvieren, um Compliance-Richtlinien und Sicherheitsstandards zu erfüllen. Vorgefertigte Kurse bringen dabei eine große Erleichterung für alle, die solche Schulungen im Unternehmen organisieren.

Häufig passiert die Wissensvermittlung bei Pflichttrainings in Form von Schulungstagen. Allerdings bringen intensive Schulungstage mit hoher Informationsdichte nicht immer den gewünschten Lerneffekt.

Durch den Einsatz neuer Technologien bietet ein Lernmanagementsystem mobile Lösungen, die näher am Arbeitsalltag der Teams liegen. Das Wissen wird in kleine Lektionen (sogenanntes Microlearning) eingeteilt, wodurch es leichter zu verinnerlichen ist.

Durch die Analyse von Fortschritten und individuellen Lernbedürfnissen kann das LMS personalisierte Schulungspläne erstellen. Dies ermöglicht es Mitarbeitern, in ihrem eigenen Tempo zu lernen und sicherzustellen, dass sie die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse aufbauen, um ihre Aufgaben effektiv zu bewältigen.

Grundsatzentscheidung: Open Source Lernlösung oder firmeneigene LMS Plattform?

Unternehmen und E-Learning Anbieter auf der Suche nach dem richtigen Lernmanagement-System haben die Auswahl aus zwei großen Richtungen. Sie können sich für ein Open Source-System entscheiden oder eine genau auf Lehrer, Lernende, Betrieb und Branche zugeschnittene Software entwickeln lassen bzw. auf ein vorgefertigtes LMS zurückgreifen, dass Ihren Anforderungen gerecht wird.

Verschiedene Top Learning Management Systems im Open Source-Bereich wie zum Beispiel Moodle, Ilias und OpenOlat sind auf den Bedarf von Lernmanagement anpassbar bzw. erweiterbar.

Auch in Deutschland lässt sich heute ein gutes, zuverlässiges Learning Management System finden. Wir beraten Sie hierzu gern im Rahmen einer Gratis-Demo.

Sie möchten noch mehr zu E-Learning und Lernmanagementsystemen erfahren? Dann downloaden Sie jetzt auch unser Gratis-eBook:

Gratis E-Book: Strategische E-Learning Planung in 10 Schritten

Lernmanagement-System-E-book

Der Reader erklärt Ihnen Schritt für Schritt, worauf Sie achten müssen, wenn Sie in Ihrem Unternehmen E-Learning Angebote implementieren möchten.

Vorheriger Beitrag
E-Learning outsourcen: 6 alarmierende Zeichen, dass es an der Zeit ist
Nächster Beitrag
Storytelling im E-Learning: Emotionen wecken und schneller lernen

Artikel zu ähnlichen Themen

scope creep im e-learning
Scope Creep im E-Learning: 6 Tipps für erfolgreiche Projekte
DSGVO im E-learning
DSGVO – klar, kein Problem!
Action Mapping im E-Learning E-Learning für Unternehmen keelearning keeunit
Action Mapping im E-Learning: das Geheimnis hinter zielgerichtetem Lernen