LMS für Unternehmen: Achten Sie auf diese 5 Funktionen

Kategorie: Blog

Wer seine Weiterbildungsstrategie ausbauen will, kommt um ein Thema nicht herum: digitales Lernen. Bei der Suche nach einem passenden Lern-Management-System (LSM) kommt man aber schnell dahin zu fragen: Was muss das LMS in meinem Unternehmen wirklich können? Auf welche Funktionen darf ich nicht verzichten, damit es von den Teams auch wirklich angenommen wird? Wir möchten Ihnen fünf Funktionen vorstellen, die jedes LMS in einem Unternehmen haben sollte.

 

  1. Autorenfunktion: Inhalte selbstständig einpflegen

Ob an der Uni, der Weiterbildungsplattform oder im Job: Ein LMS sollte möglichst über eine Autorenfunktion verfügen. Der Vorteil: In einem LMS mit Autorenfunktion können Unternehmen selbst Inhalte erstellen, einpflegen und aktualisieren. Fehlt diese Funktion, ist die Pflege des Systems kosten- aufwandsintensiv. Zudem müssen die Inhalte extern erstellt und aktualisiert werden. Insbesondere in Compliance-Schulungen, in denen sich Inhalte wie Rechtsvorschriften schnell ändern können, ist ein LMS mit Autorenfunktion sehr wichtig.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was soll die Autorenfunktion in einem LMS für Unternehmen beinhalten?

  • Einpflegen von Bildern, Videos (mp4 und YouTube), Audio und Präsentationen
  • Erstellen von E-Learning-Kursen
  • Konzipieren von Quiz
  • Organisieren von individueller Mediathek
  1. Kommentarfunktion: Kommen Sie ins Gespräch

Heute ist das digitale Lernen keine Einbahnstraße mehr: In einem LMS für Unternehmen muss das Social Learning mitgedacht und in Form einer Kommentarfunktion umgesetzt werden. Es ermöglicht Mitarbeitenden, Trainerinnen und Trainern und anderen involvierten Personen Fragen zu stellen und Feedback zu geben.

Im besten Fall ist diese Kommentarfunktion so gut durchdacht, dass sich die Lernenden dazu eingeladen fühlen, Erfahrungen und Learnings auszutauschen bzw. Diskussionen zur Vertiefung zu starten. On Top bieten sich für LMS in Unternehmen Konferenzräume innerhalb der Software an, in denen Live-Schulungen oder kurze Briefings stattfinden können.

 

  1. Quizfunktion: Spielerisch lernen

Einer der größten Benefits von LMS in Unternehmen ist eine durchdachte Quiz-Funktion. In Tests und Quizzes können Mitarbeitende nicht nur ihr Wissen testen, sondern sich auch spielerisch mit den Kolleginnen und Kollegen messen. Viele LMS in Unternehmen haben das Problem, dass sie selten proaktiv genutzt werden und nur als digitale Mediathek wahrgenommen werden.

Der Gamification-Ansatz aktiviert Personen und lädt zum aktiven Ausprobieren und Lernen ein. Gleichzeitig erhalten die Mitarbeitenden ein direktes Feedback über ihren Wissensstand und wissen so genau, welche Themen sie sich noch einmal anschauen sollten, um ggf. eine Schulung oder eine Weiterbildung erfolgreich abschließen zu können. Oft reicht auch nur der Ehrgeiz, im Quiz-Duell gegen einen Kollegen besser sein zu wollen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  1. Messfunktion: Werten Sie Ergebnisse aus

Ein LMS in Unternehmen bietet die hervorragende Chance, die Lernerfolge von Mitarbeitenden und den Erfolg von Weiterbildungen und Schulungen messen zu können. Das ist gegenüber von Präsenzschulungen ein enormer Vorteil und ein wichtiges Instrument für Personalabteilungen.

HR-Mitarbeitende könne kontinuierlich auswerten, wie ausgeprägt der Wissensstand von Teams ist, zu welchen Themen es noch Schulungsbedarf gibt und auch, welche Online-Schulungsformen einen besonders großen Lernerfolg versprechen. Mit einem LMS im Unternehmen wird Weiterbildung und Inhouse-Learning skalierbar.

 

  1. Mobiles Learning: Flexible Weiterbildung

Mit einem umfassenden LMS sparen Unternehmen Geld für Schulungen vor Ort: Kosten für externe Trainerinnen und Trainer, Miete für Räumlichkeiten und eventuell anfallende Reisekosten  können eingespart werden, wenn Mitarbeitende digital lernen. Zudem erweitert es auch die zeitliche Flexibilität: LMS in Unternehmen, die auch über eine Mobile-Funktion und eine responsive Ansicht verfügen, können auch über das Smartphone genutzt werden. Sind die Inhalte dann auch noch unterhaltend, zum Beispiel kurzweilige Quizzes, erhöhen Unternehmen die Chance, dass Mitarbeitende sich in der Mittagspause oder beim Warten auf den Bus einloggen, um ihr Wissen zu testen.

Möchten Sie sich ein Branded LMS erstellen lassen, das optimal zu den Anforderungen Ihres Unternehmens und Ihrer Weiterbildungsstrategie passt? Dann kommen Sie mit uns ins Gespräch.

Vorheriger Beitrag
Aufgepasst: 5 Fehler beim Online-Onboarding                 
Nächster Beitrag
4 Typen von E-Learning-Software – Jetzt in die Weiterbildung der Zukunft starten

Aktuelle Beiträge:

Top E-Learning Messen & Events in Deutschland und der Schweiz 2023
Mitarbeiter online schulen: 5 Tipps für nachhaltigen Erfolg
Jetzt in die Cloud wechseln: Saas Learning Management System

Jetzt kostenfrei anfragen