6 Gründe für eine bessere LX: Learning Experience im E-Learning

learning experience im e-learning

Was ist eine gute Learning Experience im E-Learning? Von UX oder „User Experience“ haben Sie vermutlich schon einmal gehört. Doch wie steht es um LX, die sogenannte „Learning Experience“? In der Software-Branche gehören englische Fachbegriffe zum Alltag. Doch was das für Sie als Kunden bedeutet, bleibt manchmal unklar. In diesem Blogbeitrag erklären wir deshalb, was es mit LX auf sich hat und welche 6 Gründe dafürsprechen, diese auch in Ihr E-Learning einzubeziehen.

Ganz allgemein steht der Begriff „Lernerfahrung“ für einen ganzheitlichen Zugang zum Lernen. Es geht nicht nur darum, sich stur Wissen anzueignen, sondern Lernen als eine unterhaltsame und interaktive Tätigkeit zu erleben. Die Lernenden sollen eine lebendige und bedeutsame Erfahrung erhalten.

Bei der Learning Experience im E-Learning wird dieser Ansatz aufgegriffen. Die Nutzung des E-Learning Tools soll vom Lernenden als spannend, motivierend und bedeutsam erlebt werden. Das klingt zunächst als „spaßige“ Alternative zu herkömmlichen E-Learning Formaten. Tatsächlich bringt eine bessere Learning Experience im E-Learning jedoch zahlreiche Vorteile im Unternehmen. Welche das sind, lesen Sie jetzt.

Bessere Lernergebnisse

LX optimiert den Lernprozess und die Interaktion des Lernenden mit dem Tool. Es wird eine optimale Lernumgebung geschaffen, die den Lerntypen berücksichtigt und relevante Inhalte anbietet. Mit einer positiven Erfahrung kommen bessere Lernergebnisse. Denn wer Wissen auf eine spannende Art erwirbt, behält es länger.

Größere Produktivität

Es liegt auf der Hand, dass durch bessere Lernergebnisse, die Produktivität steigt. Denn insgesamt benötigen Mitarbeiter weniger Zeit, um mehr Wissen aufzunehmen. Ein beliebter Anwendungsfall von E-Learning in Unternehmen ist das Mobile Onboarding. Hier werden Mitarbeiter dank einer interaktiv gestalteten App durch ihre ersten Tage im neuen Job begleitet.

Mehr Motivation

Im Lernprozess kann es schwierig sein, die Motivation aufrechtzuerhalten und Kurse bis zum Ende zu absolvieren. Deshalb kommen bei LX im E-Learning verschiedene Elemente ins Spiel, um die Lernmotivation zu steigern. So wird beispielsweise mit Zielen und Meilensteinen gearbeitet, um den Ehrgeiz der Lernenden anzusprechen. Kleine spielerische Belohnungen motivieren zusätzlich. Gamification-Elemente, Videos, Simulationen und der Austausch mit anderen Lernenden machen das Lernen abwechslungsreich.

Verständliche Inhalte

Sie kennen es selbst: Lernen kann man nur, wenn man die Inhalte versteht. Doch was macht verständliche Inhalte aus? Dafür gibt es viele Faktoren. So sollten die Lerninhalte gut an den Wissensstand angepasst sein. Der aktuelle Wissensstand lässt sich beispielweise mit einem Quiz herausfinden. Auch der Lerntyp sollte bekannt sein. Dadurch können personalisierte Inhalte ausgespielt werden, die zu den Lernbedürfnissen der Mitarbeiter passen. Auch sprachliche Barrieren können zum Problem werden. Diese lassen sich jedoch dank Mehrsprachigkeits-Tools leicht aus der Welt schaffen.

Verständliche Inhalte zu erstellen kann zur Herausforderung werden. Sind Sie neu auf dem Gebiet des unternehmensinternen E-Learnings? Lesen Sie in unserer zweiteiligen Blogartikel-Serie, wie Sie einen E-Learning Kurs erstellen.

So erstellen Sie einen E-Learning Kurs: Teil 1 + Teil 2

Müheloses Lernen

Mühelos lernt man dann, wenn die Inhalte verständlich sind, man motiviert ist und die Inhalte praxisnah und relevant sind. Das abzubilden wird mit vielen klassischen LMS-Plattformen schnell unübersichtlich. Eine bessere Learning Experience im E-Learning erfordert andere Technologien. Lesen Sie mehr über die Unterschiede zwischen Learning Management Systemen und Learning Experience Plattformen in einem weiteren Blogartikel.

Stärkere Mitarbeiterbindung

Informationen aktiv aufzunehmen ist gut für den Lernprozess. So viel steht fest. Aber wussten Sie auch, dass Sie dank einer soliden Learning Experience im E-Learning Mitarbeiter stärker an sich binden können? Das gelingt unter anderem durch Lern-Content von Mitarbeitern. Hier teilen Kollegen praxisnahes Wissen auf unkomplizierte Weise miteinander. Idealerweise wird dieser Content von einem E-Learning Manager kuratiert. Doch selbst ohne diese Jobposition im Unternehmen, lassen sich solche lebendigen und spannenden Inhalte gut in Ihr E-Learning einbinden.

Fazit: Learning Experience im E-Learning

Eine besser LX im E-Learning erlaubt es, Wissen effektiv und motivierend zu vermitteln. Durch unterhaltsame und interaktive Elemente wird das Lernen nicht nur aufgelockert, sondern auch eingängiger. Infolgedessen sind Ihre Mitarbeiter produktiver und interessierter an der unternehmensinternen Weiterbildung.

 

Möchten auch Sie Ihren Mitarbeitern eine bedeutsame Learning Experience im E-Learning bieten? Kontaktieren Sie unsere Experten unverbindlich, um Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten für LX zu besprechen.

Vorheriger Beitrag
Hochwertige E-Learning Inhalte: 5 Herausforderungen
Nächster Beitrag
5 Vorteile einer Mitarbeiter-App + Funktionen | Anbieter | Kosten

Artikel zu ähnlichen Themen

scope creep im e-learning
Scope Creep im E-Learning: 6 Tipps für erfolgreiche Projekte
DSGVO im E-learning
DSGVO – klar, kein Problem!
Action Mapping im E-Learning E-Learning für Unternehmen keelearning keeunit
Action Mapping im E-Learning: das Geheimnis hinter zielgerichtetem Lernen