Schnelle und effektive Weiterbildung in der Pflege mit E-Learning

Kategorie: Blog

Die Pflegebranche ist derzeit stark in Bewegung. Die Coronapandemie hat Politik und Gesellschaft vor Augen gefĂĽhrt, was schon vorher kein Geheimnis war: Es gibt zu wenige Pflegerinnen und Pfleger und die Bezahlung ist nicht angemessen. Dank der Krise wird dies deutlicher denn je und beschert dem Pflegesektor groĂźe Aufmerksamkeit. Das ist gut, denn mehr Personal bedeutet eine bessere gesundheitliche Versorgung fĂĽr alle. Doch es braucht Zeit, bis neues Personal geschult und eingearbeitet ist. Das Onboarding kann insbesondere bei Quereinsteigern viel kostbare Zeit in Anspruch nehmen. Wir zeigen, welche Vorteile E-Learning fĂĽr die Schulung von Pflegepersonal hat.

1. Mit E-Learning Lernzeit in der Pflege effektiv nutzen

Eine Herausforderung bei der Weiterbildung in der Pflege ist das Thema Zeit. Zum einen hat Pflegepersonal wenig Zeit, zum anderen wird die Zeit, die vorhanden ist, häufig nicht genutzt. Stellen wir uns eine Pflegeschwester im Nachtdienst vor. Es ist ruhig und sie hat wenig zu tun. Jetzt könnte sie sich weiterbilden, sich auf den neuesten Stand bringen. Mit einer Lernapp lassen sich diese Leerläufe in der Schicht ideal nutzen. Diese hat die Pflegeschwester auf ihrem Smartphone und kann in ihrer Pause/während Leerläufen bequem nachsehen, was es an neuen Lerninhalten gibt. Sie kann sich Lernvideos ansehen, Dokumente lesen oder mit virtuellen Karteikarten lernen. Natürlich kann sie die Lerneinheit jederzeit abbrechen. Das System speichert ihren Lernstand.

2. Alle Pflegekräfte auf einem Wissensstand trotz Schichtarbeit

Wo es eine Nachtschicht gibt, gibt es auch eine Tagschicht. Das bedeutet zwangsläufig, dass es Pflegerinnen und Pfleger gibt, die sich so gut wie nie sehen. Sie zusammenzubringen, ist eine große Schwierigkeit in der Weiterbildung in der Pflege. Wie alle auf einem Wissensstand halten? Mit E-Learning kann jeder lernen, wann und wo er will. Da die Lernapp zentral mit Lerninhalten bestückt wird, liegen allen dieselben Lerninhalte vor. Über eine Newsfunktion erhalten alle wichtige Informationen zur selben Zeit. Der Vorteil: das gesamte Pflegepersonal ist immer auf demselben Wissensstand.

3. Pflegepersonal in Kontakt bringen und den sozialen Austausch fördern

Dass sich Tag- und Nachtschicht selten sehen, ist auch zwischenmenschlich schade. Dass Mitarbeiter im sozialen Kontakt sind und bleiben, ist für das Teamgefüge und den Gemeinschaftssinn gut und fördert den Wissensaustausch unter den Mitarbeitern. Eine Lernapp ermöglicht es dem Pflegepersonal deshalb, sozial zu lernen. Das bedeutet, dass sie sich gegenseitig zum Quizzen einladen, Lerninhalte kommentieren und miteinander chatten können.

4. Quereinsteiger in der Pflege schnell einarbeiten

Bei der Einarbeitung von neuem Pflegepersonal muss es schnell gehen. Denn das wird dringend benötigt. Das sogenannte Onboarding sollte deshalb umso reibungsloser funktionieren und früh beginnen. Auch hierbei kann eine Lernapp unterstützen. Mit Lernpfaden können sie Einführungskurse anlegen. Bestandteil dieser Kurse können alle möglichen Medien wie Videos, Web based Trainings oder einfach nur Texte sein. Zum Abschluss können die neuen Pflegekräfte einen Test absolvieren.

5. Schwachstellen identifizieren und gezielt schulen

Ein großer Vorteil einer Lernapp ist, dass die Verantwortlichen den Lernfortschritt des Pflegepersonals einsehen können. So lässt sich feststellen, welche Lerninhalte Schwierigkeiten bereiten und es kann gezielt nachgeschult werden.

Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten Ihnen die E-Learning Software keelearning bietet: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Bereiten Sie sich optimal auf die EinfĂĽhrung von E-Learning in Ihrem Unternehmen vor:

👉 Kostenloses E-Book „Datenschutz im E-Learning“ herunterladen + Infografik
👉 Lesen Sie auch unseren Beitrag wie Sie Ihren Betriebsrat rechtzeitig bei der Einführung von E-Learning involvieren  + Infografik

Informieren Sie sich hier auch ĂĽber

Wir beraten Sie gerne in einem unverbindlichen und kostenfreien Erstgespräch!

Ihr Team von keeunit aus Mainz

Vorheriger Beitrag
Warum eine E-Learning Plattform auch schön sein muss – Usability und Design im Fokus
Nächster Beitrag
Mit diesen 3 Fragen finden Sie die richtige E-Learning Software fĂĽr Ihr Unternehmen

Aktuelle Beiträge:

Top E-Learning Messen & Events in Deutschland und der Schweiz 2023
Mitarbeiter online schulen: 5 Tipps fĂĽr nachhaltigen Erfolg
Jetzt in die Cloud wechseln: Saas Learning Management System

Jetzt kostenfrei anfragen